15.02.2016

Vernissage Ulla von Gemmingen "Random Nature"

Kategorie: Presse

Radierung Fliege - Elektronenrastermikroskop / Quelle: Gemmingen

Bilder & experimentelle Druckgrafik. Am Donnerstag, 25.02.2016, 18 Uhr im Musiksaal, Haus der Bildung.

Die Bild- und Graphikserien "microcosms: Aus dem Tagebuch einer Fliege"  bilden einen Schwerpunkt dieser Ausstellung. Die Künstlerin entwickelte die Arbeiten aus Fotografien selbst präparierter Fliegenflügel unter dem Mikroskop. Inspirationsquelle war dabei das gleichnamige Werk aus Bela Bartòks Klavierzyklus "Mikrokosmos", das bei der Vernissage auch zu hören sein wird. Durch die Arbeit ihres Mannes, des Pianisten Michael Leslie, erfährt Ulla von Gemmingen häufig musikalische Anregungen, die sie in ihren Bildern umsetzt: bildhafte Fugen, Variationen und Serien. Random Nature hat sie die Ausstellung betitelt und möchte damit das Zufällige, Absichtslose, nicht Zielgerichtete und gleichzeitig auch die Verbundenheit mit der Natur ausdrücken. Druckgraphik, Steinlithografie, Radierung, Tusch- und Federzeichnung, Malerei und Collage sind dabei ihre Ausdrucksmittel.
Ulla von Gemmingen hat an der Akademie der Bildenden Künste in München Malerei und Kunsterziehung studiert. Sie arbeitete bis 2009 als Fachgebiets- u. Programmbereichsleiterin für Kultur - Kunst - Kreativität an der Volkshochschule München. Sie ist Mitglied beim BBK Bayern.

Begrüßung:
Bettina Wilhelm, Erste Bürgermeisterin der Stadt Schwäbisch Hall

Präsentation:     
Ulla von Gemmingen – Aus dem Tagebuch einer Fliege

am Klavier:     
Michael Leslie
Bela Bartòk: Aus dem Tagebuch einer Fliege, Klavierzyklus Mikrokosmos und andere Stücke

Einführung:     
Tatjana Beck, Kunsthistorikerin M.A.