22.07.2014

Semesterabschluss Frauenakademie

Kategorie: Presse

Bild: Die Teilnehmerinnen des 6. Semesters halten Ihre Zertifikate in Händen. Von links: Andrea Wanner (Leiterin der FA), Heike Wiechert-Seitz, Gisela Kopp, Ursula Hausmann, Elisabeth Hinz, Barbara Dörr, Ursula Klimm, Brigitte Ehrmann und Thomas Gerstenberg (Geschäftsführer der VHS)

Offen für Neues - Die Frauenakademie feiert das Semesterende.

Die Gründe, die Frauenakademie zu besuchen, sind vielfältig.  „Die Frauenakademie gibt Struktur, engt aber nicht ein“, meint Rosa Böhm, die gerade das 2. Semester abgeschlossen hat. Und Beate Zinsmeister fügt hinzu, dass es spannend ist, das eigene Wissen zu erweitern und Kontakte zu knüpfen.  Wie weit das Spektrum der Frauenakademie reicht, zeigte sich einmal mehr beim Semesterabschluss.

Teilnehmerinnen aller Bausteine des zu Ende gegangenen Sommersemesters präsentierten Inhalte ihrer Seminare auf abwechslungsreiche Art, zeigten, wie sie sich mit wissenschaftlicher Forschung kritisch auseinandergesetzt und ihr Wissen vertieft haben und Neues in Beziehung zu den eigenen Lebenserfahrungen gesetzt wurde. Da wurde getrommelt und meditiert, lieferten die Frauen, die sich mit „200 Jahre Frauengeschichte“ auseinandergesetzt hatten, Eindrücke und Fakten aus vergangenen Zeiten, oder sensibilisierte der Baustein Nachhaltigkeit für einen schonenderen Umgang mit Ressourcen. T-Shirts mit selbst entworfenem Monogramm riefen Staunen hervor, ein Ausflug in die Welt des Theaters machte neugierig auf das Stück „Hase, Hase“, das im Haller Globe aufgeführt wird,, ein Reisebericht aus Weimar oder auf Englisch vorgetragene Fakten über Neuseeland rundeten das facettenreiche Programm ab.

Im Anschluss daran fand die Bausteinwahl für das kommende Semester statt und rund 80 Frauen standen unter anderem vor der Qual der Wahl, ob sie sich ab September mit Gentechnologie oder Philosophie beschäftigen möchten, in einem Kulturbaustein Rom, die ewige Stadt besser kennenlernen oder sich mit dem Ersten Weltkrieg auseinandersetzen wollen.

Ein gelungener Tag fand mit dem traditionellen Sommerfest, das die Frauen des 4. Semesters gestalteten, einen schönen Abschluss. Gemeinsam mit Thomas Gerstenberg, dem Leiter des Hauses der Bildung und Geschäftsführer der Volkshochschule, überreichte die Leiterin der Frauenakademie Andrea Wanner, die Zertifikate an die Teilnehmerinnen, die das 6. Semester abgeschlossen haben.

Ein neues 1. Semester der Frauenakademie beginnt wieder am 26. September. „Frauen dürfen sich einfach  trauen, jede ist willkommen. Und vielleicht beruhig es Interessentinnen, wenn sie hören, dass das Durchschnittsalter der jetzigen Absolventinnen bei 60 Jahren liegt“, lädt Andrea Wanner interessierte Frauen ein.