10.09.2015

Das neue Semesterprogramm der Volkshochschule ist da

Kategorie: Presse

Cover Programmheft / Titelfoto: Kurhan- Fotolia.com

136 Seiten stark ist das Programmheft für das kommende Herbstsemester. Mehr als 1.100 Kurse und Einzelveranstaltungen können ab sofort online unter www.vhs-sha.de gebucht werden. Semesterbeginn ist am 28. September.

„Weil die Menschen, ihre Talente, Begabungen und Interessen sehr verschieden sind, braucht es viele und ganz unterschiedliche Zugänge und Angebote“, schreibt die VHS-Vorsitzende und Erste Bürgermeisterin Bettina Wilhelm im Vorwort. So bietet das neue Volkshochschulprogramm wieder eine Vielzahl unterschiedlichster Kurse. „Im Vergleich zum Vorjahr haben wir unser Weiterbildungsangebot noch einmal ausgebaut. Unser Programm ist vielfältig und bunt wie die Menschen, die sich in der VHS begegnen, Jüngere und Ältere, hier Geborene und Zugewanderte, Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf. Es kommen Menschen, die ihr berufliches Wissen vertiefen, ihre Fremdsprachenkenntnisse für den nächsten Urlaub erweitern, etwas für ihre Gesundheit tun, in der Frauenakademie Neues entdecken, sich für ein kreatives Handwerk begeistern,  Fragen der Pädagogik und Psychologie vertiefen oder sich mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen auseinandersetzen“, freut sich VHS-Geschäftsführer Thomas Gerstenberg.

Kurse tragen die VHS-Arbeit
In der VHS-Sprachenschule werden Deutsch und 15 weitere Sprachen angeboten, auf unterschiedlichen Niveau- und Leistungsstufen, an unterschiedlichen Tagen, am Vormittag, am Nachmittag, am Abend, vor der Arbeit, nach der Arbeit.  „Kurse sind das Herzstück unseres VHS-Programms im Gesundheitsbereich, in der Werkstatt Kunst, in der Frauenakademie oder in der Beruflichen Weiterbildung. Sie machen mehr als 80% des Gesamtprogramms aus. Zunächst ist es das Thema, das Interesse weckt. Im Fortgang werden die Menschen, mit denen ich mich jede Woche treffe, zunehmend wichtiger. Man lernt sich kennen, freut sich, sich zu sehen und miteinander eine Sprache zu erlernen, etwas für die Fitness zu tun oder künstlerisch tätig zu werden. Das macht den besonderen Reiz der Kurse aus“, so Gerstenberg. Für alle, die einen regelmäßigen wöchentlichen Termin schwer in ihrem Kalender unterbringen, bieten Kompaktkurse eine interessante Alternative. Gut ein Drittel aller Kurse finden im Gesundheitsbereich (Bewegung, Entspannung, Ernährung, Medizin und Heilmethoden) statt. Mehr als 30 zusätzliche Kurse werden in der beruflichen Weiterbildung angeboten zu den Bereichen Job & Karriere, EDV und Medien, kaufmännisches und Fit für die Schule. Und wie immer stellen sich im Programmheft neue Kursleiterinnen und Kursleiter vor.

Aktuelle Themen und hochkarätige Referenten
Asyl und die geplante Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge, Bürgerbeteiligung in Schwäbisch Hall, Kriminalität und Terror als Herausforderungen für die Polizeiarbeit heute, Karikaturen und Religion, Erhard Eppler und die Bilanz seines politischen Lebens, Deutschland ein Land der Extreme, Inklusion in der Schule und ein Kind verändert die Welt, Klimaschutz, Hebammenmangel, Landwirtschaft heute, Gesundheitspolitik in Baden-Württemberg oder Nebelwelten in der Demenzszene versprechen einen interessanten Herbst. Mit dabei sind der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft in Baden-Württemberg Joachim Lautensack und Gerhard Regele, Vorsitzender Arbeitskreis Polizei der Landes-CDU, die Fraktionsspitzen des Haller Gemeinderats, die Mutter des elfjährigen Henry mit Down-Syndrom, Oberbürgermeister Pelgrim und die Erste Bürgermeisterin Bettina Wilhelm, die Wahlkreisabgeordneten des Landtages, die Vorsitzende des Landes-Hebammenverbandes, der SPD-Obmann im NSU-Untersuchungsausschuss, Prof. Ulrich Herbert als einer der renommiertesten Zeithistoriker der Gegenwart, Dr. Walter Döring, Chefärzte aus dem DIAK, Albrecht Bedal, Stadtarchivar Dr. Andreas Maisch, Michael Reber und viele andere mehr.  

Neue Formate
Einmal im Semester laden Volkshochschule und Haller Tagblatt zur „VHS-Debatte“ ins Haus der Bildung ein.  Am 22. Oktober diskutieren Marcel Miara und Chefredakteur Dr. Marcus Haas mit Vertretern der Gemeinderatsfraktionen Chancen und Grenzen der Bürgerbeteiligung in Schwäbisch Hall. Neu ist auch die Reihe „Das rote Sofa“, das im Haus der Vereine im Schuppach steht. Marcel Miara und Martin Weis vom Mehrgenerationentreff erwarten als ersten Gast den Dramaturgen der Freilichtspiele Georg Kistner. Auf dem roten Sofa geht es um Politisches und Persönliches, die große Liebe, Niederlagen und Scheidewege.
In der beruflichen Weiterbildung startet Ende September eine praxisorientierte Workshop-Reihe zur besseren Positionierung im Wettbewerb. Die Reihe richtet sich an Selbständige in Handel, Handwerk, Dienstleistung und Gastronomie und findet in Kooperation mit dem Bund der Selbständigen, Hall aktiv und der Touristik und Marketing Schwäbisch Hall statt.
Nicht neu, aber weiter ausgebaut wurde die DIAKademie mit sechs Vorträgen von Chefärztinnen und Chefärzten rund um das Thema Gesundheit sowie Aktionstagen des Gefäßzentrums zu Beinbeschwerden und der Klinik für Neurologie zu Schlaganfällen. Und einmal im Semester geht die DIAkademie auf Reisen, zum ersten Mal am 28. Oktober nach Ilshofen mit dem Vortrag „Schöne und gesunde Beine“.  

Jetzt anmelden
Das neue Programmheft kommt als Beilage in der Samstagausgabe am 12.09. direkt auf den Frühstückstisch und liegt im Haus der Bildung, in Bürgermeisterämtern und öffentlichen Einrichtungen aus. Das Programm ist auch im Internet abrufbar.  Anmeldungen sind ab sofort online unter www.vhs-sha.de und ab 14. September persönlich oder telefonisch im Haus der Bildung und den Bürgermeisterämtern der Außenstellen möglich.